BKH von Axmadie

 

Fütterungsempfehlung 

Auf dieser Seite möchten wir Ihnen lediglich eine Empfehlung zur Fütterung Ihres Lieblings geben und erläutern, wie die Kitten bei uns aufgewachsen sind und ernährt wurden. Wir empfehlen zunächst unbedingt dieselbe Nahrung zu reichen, bis das Kätzchen sich richtig bei Ihnen eingelebt hat. Danach und mit zunehmenden Alter können Sie dann abwechslungsreiche Kost aus dem umfangreichen Angebot geben. In den ersten Monaten sollten noch drei bis vier Mahlzeiten angeboten werden. probieren Sie kleine Packungen und beobachten Sie, welche Sorte Das Kätzchen am liebsten nimmt.

Lucy und Bogus

 

  • Futternäpfe stets sauber halten! Kleine Mengen reichen, es dürfen keine Reste stehen bleiben, diese können gefährlichen Durchfall verursachen.Zur richtigen Wahl des Futternapfes lesen sie bitte weiter unten.

  • Keine Süßigkeiten!
  • Ständig frisches Wasser bereit stellen (keine Trinkmilch!)
  • Bitte nicht mit Leckerlis überfüttern! (Durchfall oder Gefahr, dass nichts anderes mehr gefuttert wird, da das Kätzchen satt ist!)

Unseren Kitten wurde Fertignahrung z.B. von Catz finefood, Feringa, Grau, Animonda, Miamor, Hills, oder Leonardo gereicht. Auch wurde den Kitten rohes Rindfleisch in kleinen Stücken angeboten (meist ist dies, das erste, was die kleinen Rabauken überhaupt futtern). Oder auch rohes Hühnchenfleisch kurz überbrüht und gewaschen, da bleibt nichts übrig! Besonders gern nehmen die Kitten auch Sahnequark mit Eigelb oder Kittenmilch verrührt. Zum Teil haben wir aber auch das Futter aus Rind- oder Geflügelfleisch selbst zubereitet ( z.B. Beinscheiben, Ochsenschwanz, Geflügel von Huhn und Pute).

Hühnchen mit Möhrchen gekocht :-)

 

Hierbei können außerdem folgende Zusatzstoffe beigemischt werden:

  • gekochte Kartoffeln

  • Haferflocken
  • Joghurt, Hüttenkäse, Quark (40%)
  • Eigelb
  • Gimpet Flocken oder besser noch Torula-Hefeflocken
  • Multivitaminpasten
  • Mineralfutter mit Vitaminen und Spurenelementen

... das ist soooo lecker, man hat sofort alle am Teller und es wird prima vertragen und ist gesund :-)

Trockenfutter wird unseren Kätzchen nur ab und an als Leckerlie/Belohnung angeboten. Beachten Sie hierbei, dass Rohfütterung oder Fertignahrung in Form von Nassfutter unbedingt dem Trockenfutter vorzuziehen sind. Schauen Sie sich doch dazu bitte nachfolgende Links einmal an! Es handelt sich dabei um sehr informative Seiten/Literatur zur Ernährung unserer Samtpfoten, die ich im Internet gefunden habe.

Savannah Cats

Katzen würden Mäuse kaufen


Frisches Wasser muss immer bereit stehen!

Noch ein wichtiger Hinweis:

Ihrer Katze sollte immer Futter zur Verfügung stehen. Katzen, die im Freien leben, fressen viele Male am Tag, man hat herausgefiúnden, dass Katzen sogar bis zu 18 mal am Tag jagen und fressen.

Oft wird mir von den neuen Dosenöffnern gesagt, meine Katze soll nicht so dick werden, aber der Grund für Übergwicht, liegt nicht daran, wie oft wir unsere Katze füttern, sondern viel mehr am Bewegungsmangel (besonders bei Einzelhaltung!) oder an dem falschen Futter, was wir ihr anbieten!

Jungtieren das Futter schon zuzuteilen, kann zu Mangelerscheinungen führen und das Kätzchen kann ernsthaft krank werden!

Lucy und Roxy






Zusammensetzung einer Maus:

Wasser: 70 bis 80%
Protein: 12 bis 15% (bestehend aus hochwertigem Fleisch)
Fett: 7 bis 12%
Kohlenhydrate: 4%
Mineralstoffe: 1%





... deshalb sollte auch nur ein kleiner Teil des täglichen Katzenfutters aus Kohlenhydraten, wie Reis oder Kartoffeln bestehen.








von der Butter naschen alle gerne, auch Kuno ;-)






Am Futterplatz vertragen sich alle, auch wenn einer aus der Reihe tanzt ;-)







            Kuno, Prof. Snape, Willi und Tabea ♥

Die Wahl der Futternäpfe

Es müssen nicht unbedingt teuere Fütternäpfe gekauft werden! Den Katzen ist es egal, wie der Napf ausschaut ;-)

Ganz wichtig bei der Wahl ist, dass der Rand sehr niedrig ist, aber dennoch vorhanden, damit die Katzen das Futter nicht vom Teller schieben.

Ist der Rand zu hoch und die Schnurrhaare ihrer Katze stoßen beim Fressen am Rand des Napfes an, dann tut ihnen das weh :-( denn die Nervenenden der Schnurrhaare sind sehr empfindlich.

Viele Katzen fischen dann das Futter mit der Pfote aus dem Katzennapf oder holen es mit dem Mäulchen heraus und fressen auf dem Boden weiter. Andere wiederum stehen vor dem gefülltem Napf und betteln trotzdem nach Futter :-( häufig wird dann vermiutet, dass es dem Schnurrer nicht schmeckt und man bringt anderes Futter, aber auch das wird nicht gefressen :-( geben sie das Futter bitte einfach auf einen flachen Unterteller und testen sie, ob ihr Liebling nun das Futter frisst ... frisst die Katze jetzt ganz normal, hatte sie lediglich ein Problem mit ihrem Napf und nicht mit dem Futter ;-)

Der ideale Katzennapf besteht aus Glas, Keramik oder Porzellan.Bitte verwenden sie keine Näpfe aus Kunststoff, Plastik oder Edelstahl, diese sondern Gerüche ab, das mögen Katzen mit ihrem feinen Geruchssinn gar nicht. Der Napf sollte nicht zu leicht sein, damit er nicht verrutscht und er sollte spülmaschinen geeignet sein ;-)

Frühstück zu dritt :-) Bella, Benny und Tamina :-)